Klinische Ethik

 
Krankenhaus

Seit etwa zwei Jahrzehnten entwickelt sich Klinische Ethik als ein wichtiges Beratungsinstrument, wenn es um medizinisch schwierige Entscheidungen geht für schwer erkrankte Menschen.
Nicht immer ist ein Patientenwille bekannt, etwa durch das Besprechen und Vorliegen einer Patientenverfügung, und es obliegt Ärzt*innen und Angehörigen die bestmögliche Entscheidung für den Erkrankten zu treffen:

Was hätte er oder sie sich selbst gewünscht in dieser nahezu aussichtslosen Situation?
Helfen dem Kranken  z.B. eine Reanimation oder Intubations-Beatmung - oder erzeugen und verlängern sie eher Leiden?
Wie wird, im Falle einer dauerhaften Intubation, seine Lebensqualität aussehen?

Als Krankenhausseelsorger*innen engagieren wir uns seit vielen Jahren in den klinikinternen Ethikkomitees und versuchen im interdisziplinären Team die Verantwortlichen in ihren Entscheidungen zu unterstützen:
 

  • durch Eruierung des vermeintlichen Patientenwillens

  • durch Moderation von Ethikkonsilen

  • durch Angehörigengespräche

  • durch Fortbildungen für Mitarbeiter


In den Kliniken entwickeln wir Handlungsempfehlungen mit und unterstützen, auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes, eine würdige und humane Behandlung von Menschen, welche nicht mehr für sich selbst sprechen können.
Auch aktuelle Themen wie z.B. Triage - Herausforderungen durch die Corona - Pandemie oder selbstbestimmtes Sterben begleiten wir aus christlich-ethischer Perspektive.

​​

images.jpg

​​​Podcast Reihe: Ethik einfach erklärt


In zwölf Beiträgen bietet die Unimedizin Göttingen einen
kompakten Überblick in die Grundlagen der Klinischen Ethik:
Die Arbeit eines Ethikkomitees und Fallbesprechungen werden
vorgestellt, die aktuellen Diskussionen zu Triage und assistiertem
Suizid werden erläutert, ebenso die ethischen Prinzipien
oder das Thema Patienten-Autonmie.

Weitere Infos unter: Unimedizin Göttingen