Der Konvent

 
Aerial view of Düsseldorf (Germany). The

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Konventes der Evangelischen Krankenhausseelsorge im Rheinland. Wir freuen uns Sie als Kolleg*innen sowie an der Krankenhausseelsorge Interessierte hier zu begrüßen! Gerne stellen wir unsere Arbeitsbereiche der evangelischen Seelsorge im Krankenhaus und die uns leitenden christlichen Werte vor.

Wir sind ein Konvent von hauptamtlichen Krankenhausseelsorger*innen, überwiegend Pfarrerinnen und Pfarrern, die im Gebiet der EKiR in Kliniken von Kleve bis ins Saarland  arbeiten.
Fortbildungen, Tagungen, Fachliteratur und aktuelle Themen der Klinischen Ethik werden hier vorgestellt und bieten allen Interessierten einen hoffentlich guten Überblick.

Wir laden jährlich zu einer Tagung im Frühjahr ein: Vorträge und Austausch zu theologischen, seelsorglichen und ethischen Themen, sowie kollegiale Beratung und Ideenbörsen stehen dabei im Fokus. Zusätzlich zum fachlichen Austausch stärken wir uns seelisch und geistlich für unseren Berufsalltag mit gemeinsamen Andachten, Musik und Feiern.​

Es liegt in der Natur von Seelsorge, dass sie im Hintergrund und sensibel geschieht. Doch manchmal wird sie öffentlich, auch darüber möchten wir hier gerne Aktuell berichten.


In unserem Selbstverständnis ist es uns wichtig, als KrankenHAUSseelsorger*innen zu arbeiten: Die verlässliche Seelsorge-Beziehung zu Patienten, Angehörigen und Mitarbeitern steht im Mittelpunkt. Mit der sensiblen Institution Krankenhaus vertraut und dort integriert zu sein, um für Mitarbeiter Seelsorge, Ethikberatung, Fortbildungen und Gottesdienste anzubieten, erleben wir als ein großes Gut unseres kirchlichen Arbeitsfeldes.
 

Leitlinien und Konventordnung

 

Qualitätsstandards in der Krankenhausseelsorge

w940_h528_x470_y264_affd260a6ef73ab4.webp

Krankenhaus-Seelsorge braucht in besonderer Weise eine qualifizierte Ausbildung, da wir Seelsorger*innen Menschen in sehr verletzlichen Situationen begleiten. Mitglied des Konventes zu sein bedeutet, Qualitätssicherung und Standards für die Seelsorgearbeit zu garantieren.
Diese werden auf der Grundlage eines absolvierten Theologiestudiums, in der Regel nach dem zweiten theologischen Examen, absolviert. Ebenso kann eine Diakon*innen- oder Gemeindepädagog*innen-Ausbildung das Fundament einer weiteren seelsorglichen Qualifikation für die hauptamtliche Seelsorge sein. Standards sind dabei:

 

  • zwei Kurse in Klinischer-Seelsorge-Ausbildung (KSA), gesamt 12 Wochen

  • Teilnahme am Basiskurs Krankenhausseelsorge

  • viele Kolleg*innen verfügen darüber hinaus über psychotherapeutische oder supervisorische Weiterbildungen sowie Weiterbildungen in Geistlicher Begleitung

  • Reflexion der eigenen Praxis in Supervisionen

  • Ausbildung in Ethik-Moderation oder zum Ethik-Berater schärfen die Kompetenz für die Mitarbeit in klinischen Ethik-Komitees

  • Wahrung und Verpflichtung auf die Ekir-Schutzkonzepte, um Menschen vor (sexualisierter) Gewalt zu schützen